Eine Verteidigerin versucht zu verhindern, dass die Angreiferin den Ball vor das Tor bringt

Auch im Damen Lacrosse versuchen die Spielerinnen mit ihren Schlägern den Ball in das gegnerische Tor zu befördern. Im Gegensatz zu Herren Lacrosse, spielen die Damen jedoch Lacrosse mit deutlich weniger Körperkontakt, weshalb viel Wert auf Geschick gelegt wird. Nicht erlaubt sind zum Beispiel Blockieren, Stoßen, Rempeln und gefährliche Schüsse.

im Damen Lacrosse versuchen die Spielerinnen den Ball ins gegnerische Tor zu befördern

Die Damen spielen mit 12 Spielerinnen pro Mannschaft auf dem Feld, können jedoch jederzeit wechseln. In der Regel bestehen diese 12 Spielerinnen aus drei Angriffs-Spielerinnen, fünf Mittelfeld-Spielerinnen, drei Verteidigungs-Spielerinnen und einem Goalkeeper. Um nicht im Abseits zu stehen, müssen bei den Damen jedoch immer jeweils vier Feldspielerinnen einer Mannschaft hinter einer Restraining Line auf den eigenen und gegnerischen 2/3 des Spielfeldes bleiben.

Das Spiel startet zu Beginn und nach jedem Tor mit einem Draw. Bei einem Draw wird der Ball zwischen die Heads der Sticks zweier Spielerinnen platziert wird, welche ihn  auf den Pfiff des Schiedsrichters in die Luft befördern. Die Spielerinnen versuchen den Ball natürlich möglichst für das eigene Team zu gewinnen.

Die Spielerinen können den Ball im Spiel beliebig passen, fangen, mit dem Schläger vom Boden aufheben oder im Schläger über das Feld tragen. Dies verleiht dem Sport seine typische Schnelligkeit.

Der Draw im Damen Lacrosse

Im Gegensatz zu den Herren, verzichten die Damen weitesegehend auf Schutzausrüstung. Ein Mundschutz ist bei Spielen verpflichtend, die Nutzung von Schutzbrillen und dünnen Handschuhen ist den Spielerinnen freigestellt.

Für einen kleinen Einblick, wie Lacrosse bei den Profis in den USA aussieht, hier ein Video:

Mehr zu Herren Lacrosse gibt es hier.

Du willst das selbst mal ausprobieren?

Melde dich einfach für ein Probetraining an und probiere Damen Lacrosse aus:





[recaptcha]